Kurse

Was sind Kurse?

Die Teilnehmer müssen nicht Mitglied sein, um an Kursen teilzunehmen. Damit möchten wir allen Interessierten das Thema Bewegung näherbringen und dazu anregen, ganz unverbindlich mitzumachen und etwas für ihr persönliches Wohlbefinden zu tun.

In den Kursen ist uns der soziale Faktor sehr wichtig. Er zählt nicht ohne Grund zu einer der Grundsäulen der Gesundheit. Der PSV hat dadurch im Laufe der Zeit ein starkes Netzwerk bilden können.

Es ist schön zu sehen, dass Leute, die seit mehreren Jahren Kurse zusammen besuchen, sich untereinander kennen. Die Teilnehmer kommen dadurch gerne in die Kurse. Das fördert die Freude am Sport!


Wie unterscheidet sich das Kursangebot von den klassischen Sportangeboten?
- Einstiegsangebote pro Kurs über ca. 10 - 12 Einheiten
- Im Gegensatz zu Fitnessstudios, o.Ä. (Mitgliedschaften oftmals mindestens einjährig) laufen unsere Kurse nur über einen Zeitraum von 2-3 Monaten. Man ist kurzfristiger gebunden.
- Man muss kein Vereinsmitglied sein!
- In den klassischen Abteilungen läuft der Betrieb ganzjährig und man muss Vereinsmitglied werden.


Kurse Sport pro Gesundheit

Was sind Kurse mit dem „Qualitätssiegel Sport pro Gesundheit“?

Wenn Kurse mit einem Qualitätssiegel ausgeschrieben sind, bedeutet das, dass die jeweiligen Kursleiter eine entsprechende fachliche Qualifikation bspw. für „Haltung und Bewegung/Rückentraining'' besitzen und eine Prüfung des Angebotes seitens des Landessportbundes Rheinland-Pfalz erfolgt ist. Damit ist eine hohe Qualität der Trainingseinheit im Verein gesichert. Die betreffenden Übungsleiter halten sich an diese Vorgaben und bilden sich regelmäßig fort, um die Qualität langfristig zu sichern.

Die entsprechenden Bewegungsprogramme wurden von der Bundesärztekammer im Sinne der Prävention entwickelt, um Gesundheit zu fördern und vor Krankheiten zu schützen.

Rechtliche Grundlage für das Qualitätssiegel ist der § 20, Abs. 1 SGBV in der Primärprävention. D.h., dass die Krankenkassen ggf. 80 % der Kursgebühr zurückerstatten. Der Verein übernimmt hierfür keine Rechtsgarantie, daher empfehlen wir, nach Bedarf vorher bei der Krankenkasse nachzufragen.